Christoph von Dohnányi

Dirigent

Christoph von Dohnányi wurde als Sohn des Juristen und späteren Widerstandskämpfers Hans von Dohnányi in Berlin geboren.

Christoph von Dohnanyi (c) Fotostudio HeinrichEr studierte zunächst Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wechselte dann zu Komposition, Klavier und Dirigieren an die Hochschule für Musik und Theater München. Zum Abschluss seines Studiums wurde ihm der Richard-Strauss-Preis von der Stadt München verliehen. Seine Studien setzte er in den USA mit seinem Großvater Ernst von Dohnányi an der Florida State University und der Tanglewood Music School fort.

Er schlug Angebote von Bernstein in New York und László Halász in Hollywood aus, kehrte nach Deutschland zurück und wurde 1953 Assistent von Georg Solti an der Oper Frankfurt. Mit 27 Jahren wurde er am Theater Lübeck zum jüngsten Generalmusikdirektor in Deutschland ernannt. Von 1963 bis 1966 war er GMD des Staatstheaters Kassel. Bis 1969 leitete er das Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester. Seit 1968 war er Generalmusikdirektor und seit 1972 zusätzlich Direktor der Oper Frankfurt und des Frankfurter Opernhaus- und Museumsorchesters. Von 1977 bis 1984 folgte eine Tätigkeit als Intendant der Hamburgischen Staatsoper und Generalmusikdirektor des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg.

Von 1982 bis 1984 wurde von Dohnányi zum Music Director Designate des Cleveland Orchestra ernannt, dessen Music Director er von 1984 bis 2002 war. 1997 folgte die Berufung zum Principal Conductor des Philharmonia Orchestra in London (bis 2008, seither Ehrendirigent). Von 1998 bis 2000 war er Chefdirigent des Orchestre de Paris. Von September 2004 bis zum Ende der Spielzeit 2011 war er Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters. Im selben Jahr kehrte er in die Vereinigten Staaten zurück und dirigierte das Boston Symphony Orchestra, das New York Philharmonic Orchestra, das Kansas City Symphony und das Cleveland Orchestra.

Zu den zahlreichen Preisen und Ehrungen, zählen die Ehrendoktorwürde der Royal Academy of Music, der Eastman School of Music in Rochester, New York und des Oberlin College of Music in Ohio.

Programm 2017

Das Fest auf einen Blick

Fest der Freude 2016

Thomas Hampson

Bariton, Sprecher