Best of 2013-15

Das Fest zum Tag der Befreiung

Noch vor wenigen Jahren war der Heldenplatz am 8. Mai Treffpunkt für rechtsextreme Burschenschafter, die unter dem Deckmantel des Gedenkens dem nationalsozialistischen Regime nachtrauerten. Um den Tag der Befreiung würdig zu begehen, wurde 2013 das Fest der Freude ins Leben gerufen. Seitdem veranstaltet das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) in Kooperation mit den Wiener Symphonikern sowie mit Unterstützung der Israelitischen Kultusgemeinde Österreich, des Vereins GEDENKDIENST, des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes, der Stadt Wien sowie der Bundesregierung jährlich ein Fest der Freude.

Am 8. Mai wird jedoch nicht nur die Befreiung von der nationalsozialistischen Herrschaft gefeiert. Es wird aller gedacht, die sich dem nationalsozialistischen Herrschaftsanspruch verweigert oder Widerstand geleistet haben, sowie jener, die in den Truppen der Alliierten einen wichtigen Beitrag für die Befreiung Österreichs geleistet haben. Die Opfer und die Widerständigen sollen an diesem Tag, dem 8. Mai, am symbolträchtigen Wiener Heldenplatz gewürdigt, die BefreierInnen gefeiert werden.

Nahmen beim ersten Fest der Freude mehr als 10.000 BesucherInnen teil, so waren es 2014 bereits mehr als 12.000 Menschen und im Jubiläumsjahr 2015 mehr als 15.000 Menschen, die damit ein starkes Zeichen für die Etablierung eines würdigen Gedenkens am 8. Mai setzten.

Erfahren Sie mehr über die Zeitzeugen und das Programm der vergangenen „Feste" zum Tag der Befreiung:

» Fest der Freude 2015

» Fest der Freude 2014

» Fest der Freude 2013

Feedback von BesucherInnen

„Ich gratuliere Euch zu diesem ‘Fest der Freude’ und hoffe, dass die ‘Braunhemden’ nun endgültig von diesem Platz gewichen sind. Ich wünsche Euch alles Gute und weiterhin viel Erfolg."
Marko Feingold (KZ-Überlebender)

„Das Erlebnis auf dem Heldenplatz werden wir so schnell nicht vergessen. Es war ein wunderschöner Nachmittag, Abend. Bis zum nächsten Jahr – oder auch früher – liebe Grüße aus Berlin"

„Danke für 70 Jahre Frieden - von welchen ich 2/3 miterleben durfte. Danke vor allem an die Befreier, die Vereinten Nationen und die Europäische Union - ohne welchen das heutige Österreich nie möglich gewesen wäre. Es ist ein Tag der Freude, auch weil ich ihn mit meinen Kindern und über 15.000 (!) anderen Leuten hier erleben darf.“

“Beautiful concert, with Philip Jordan”

„Danke für die Organisation! Großartig wie jedes Jahr... bewegend.“

„Es war sehr berührend! Vor allem schafften es die Redner auch aufzuzeigen, dass es wieder in eine Richtung geht, die damals das NS Regime ermöglichte. Die Rede von Bundeskanzler Werner Faymann hat es auf den Punkt gebracht...Zeitzeugen sterben, aber das vergossene Leid bleibt....hoffentlich auch in unserer Erinnerung!!! Danke für die tolle Veranstaltung und dass ich in Friedenszeiten bis jetzt leben durfte!“

“Great concert and a lot of emotion. Today we pay tribute to those who have brought freedom back to Europe.”

„Der 8. Mai muss zum Feiertag werden!“

Programm 2016

Das Fest auf einen Blick
Fest der Freude 2013
Impressionen